Wie wir arbeiten

Über die sozialpädagogische Koordinatorin des TraumaNetzwerks (TNW)  können haupt- und ehrenamtliche  Unterstützer aber auch die Betroffenen selbst sich beim TNW melden.

Bei diesem ersten Kontakt werden wesentliche Daten erfasst, um die Arbeitsabläufe zu erleichtern und einen raschen Kontakt herstellen zu können

Danach wird ein intensives Erstgespräch vereinbart, an dem die Koordinatorin des TNW, eine psychologische oder medizinische Fachperson sowie ein Sprachmittler/eine Sprachmittlerin teilnehmen.

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, ein solches Erstgespräch wohnortnah zu organisieren, um es den geflüchteten Menschen zu erleichtern, an diesem Gespräch teilnehmen zu können.

So ist es uns möglich, im gesamten Landkreis Lörrach dank der Unterstützung unserer Kooperationspartner Räume für solche Gespräche bereit halten zu können.

Nach dem Erstgespräch erfolgt eine multidisziplinäre Fachkonferenz, an dem über das weitere Procedere beraten wird.

Das Ergebnis  wird dann den Betroffenen und, sofern gewünscht, auch dem Unterstützerkreis mitgeteilt und eine adäquates weiteres Vorgehen organisiert.

Die damit einhergehenden logistischen Herausforderungen sind umfangreich und komplex und führen dazu, dass dann mitunter noch einige Zeit vergehen kann, bis das weitere Vorgehen verbindlich organisiert ist.

So nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Petra Speyerer-Stadler (Dipl. Päd. - Koordinatorin des TNW)
Haagener Strasse 15 A
79539 Lörrach

petra.speyerer-stadler@caritas-loerrach.de

Tel.: 0151 – 61 61 78 39