Sprachmittler und Sprachmittlerinnen im TraumaNetzwerk Lörrach

Eine Gruppe engagierter SprachmittlerInnen unterstützt die Arbeit im TraumaNetzwerk. Sie übersetzen in den Therapien das in der Therapie Ausgesprochene neutral wieder und leisten damit einen unschätzbar wichtigen Beitrag zur Linderung der traumatischen Leiden der Flüchtlinge.

SprachmittlerInnen verfügen über gute Deutschkenntnisse und können in folgende Sprachen übersetzen:
Türkisch, Albanisch, Arabisch, Syrisch, Englisch, Farsi und Dari, Pashtoo, Tigrynia, Afghanisch, Libanesisch, Montenegrisch, Serbisch, Kroatisch, Bosnisch, Russisch.
Die Aufzählung zeigt, wie vielfältig und mehrsprachig das Angebot der SprachmittlerInnen ist. Gleichzeitig zeigt es auch die Vielfalt der Notwendigkeiten der Sprachmittlung in den Traumatherapien.

Die Aufgabe der Sprachmittlung in Traumatherapien unterscheidet sich deutlich von Aufgaben der Übersetzungshilfen in anderen Bereichen:
Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, bieten wir im TraumaNetzwerk Schulungen an. SprachmittlerInnen verpflichten sich an Fortbildungen und Supervisionen teilzunehmen.

Wir Supervisorinnen betreuen die SprachmittlerInnen, führen Vorgespräche und laden zu Fortbildung und Supervision ein.

Die Arbeit der SprachmittlerInnen wird vergütet. Für die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und Supervision stellen wir Zertifikate und Bescheinigungen aus, die für die weitere berufliche Qualifikation der SprachmittlerInnen verwendet werden können.

Wenn Sie Interesse an dieser Aufgabe haben, wenden Sie sich bitte an:


Heidi Greving  Dipl. Päd. - Supervisorin DGSv, Gesprächspsychotherapie GWG
heidi.greving@t-online.de - 07621 – 420488

und

Annette Kurz Dipl. Theol. – Familientherapeutin Psych. Beratungsstelle Lörrach
kurz@efl-loerrach.de - 07621 –  3087